Atemschutz-Überwachung als App

Atemschutz-Überwachung als App

Apr 24, 2013. | Von: mobilion.eu

Die digitale Atemschutz-Überwachung als App ist eine gute Alternative zu bisherigen auf Stift und Papier basierenden Systemen.Bis vor kurzem war diese noch mühsame Handarbeit. Mit Stift und Papier bewaffnet mussten die Zeiten des Angriffstrupps mühsam von Hand aufgezeichnet und später wieder digitalisiert werden. Es geht jedoch auch einfacher. Durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets bekommen diese Systeme nun digitale Konkurrenz in Form einer Atemschutz-Überwachung als App.

Apps bieten großes Potential für Feuerwehr und Rettungsorganisationen

Bis vor kurzem war Atemschutz-Überwachung noch mühsame Handarbeit. Mit Stoppuhr Stift und Papier bewaffnet müssen Zeiten übernommen, Trupps registriert und Behälterdrücke eingetragen werden. Die Alternative dazu sind meist sehr teure Spezialgeräte welche gerade für kleinere Freiwillige Feuerwehren nicht in Frage kommen. Die Lösung hierfür liegt mittlerweile buchstäblich auf der Hand. Apps (engl. für application) für Smartphone und Tablet sind innovative Ressourcen deren Potential bei Feuerwehr und Rettung bisher noch kaum wahrgenommen wurde.

Vor- und Nachteile einer App für den Atemschutzeinsatz

Apps im Einsatz zu verwenden ist bei Feuerwehr und Rettung bisher noch kaum verbreitet. Dabei bietet diese Geräte bereits jetzt schon eine Menge an Programmen (Apps) die sich mit dem Thema Feuerwehr und Rettung befassen. Die großen Vorteile dieser Systeme liegen in Ihrer Mobilität und Funktionalität. So ist ein Smartphone oder Tablet heute gleichzeitig Telefon, Nachschlagewerk, Navigationssystem, Kamera oder eben auch eine vollständige Atemschutz-Überwachung und vieles mehr.

Der Einsatz dieser Technologie bietet jedoch nicht nur Vorteile. Gerade bei der Atemschutz-Überwachung stehen bei Fehlfunktion oder Ausfall des Gerätes Menschenleben auf dem Spiel. So müssen neue Ideen sorgfältig getestet und geprüft werden um die größtmögliche Sicherheit der Kameraden zu gewährleisten. Vor Anschaffung sollte die Robustheit des Gerätes und die Anfälligkeit gegenüber Feuchtigkeit und Nässe bedacht werden. Durch den Einsatz sogenannter “Rugged Cases” bleibt das Tablet oder Smartphone jedoch auch unter widrigsten Bedingungen leicht bedienbar.

Das sorgfältige Testen, neuer mobiler Software ist sicherlich unumgänglich. Hat sich die Software jedoch bewiesen, so sind bessere Mobilität, aktives Feedback, Plausibilitätsprüfung der Eingaben nur einige Vorteile mobiler Softwarelösungen.

Fazit

Mobile Software bringt eine Reihe von neuen taktischen Möglichkeiten im Einsatz für Feuerwehr und Rettung. Gerade im Bereich der Atemschutz-Überwachung entstehen viele Vorteile gegenüber auf Stift & Papier basierenden Systemen. Bessere Mobilität, aktives Feedback, Plausibilitätsprüfung der Eingaben sind nur einige Vorteile mobiler Softwarelösungen gegenüber auf Stift und Papier basierenden Systemen. Beim Einsatz mobiler Software bleibt immer eine gewisse Skepsis beim Thema Ausfallsicherheit. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller können hier jedoch geeignete Lösungen gefunden werden um auch dieses Risiko zu minimieren. Die Sicherheit jedes Kameraden steht dabei immer an erster Stelle.


Social Links

Adresse

mobilion.eu Grebner
Haid-und-Neu-Str. 7, 76131 Karlsruhe
Deutschland

Impressum / Presse