Planübung

Planübung

Mar 25, 2015. | Von: mobilion.eu

Die Planübung ermöglicht eine praxisnahe Herangehensweise und eigenständige Lösung von Entscheidungssituationen. Der komplexe Aufbau der Planübung fördert einen nachhaltigen Lernerfolg bei den Teilnehmern, bedeutet jedoch auch eine intensive Vorbereitungszeit für die Ausbilder.

Was ist eine Planübung

Die Motivation hinter einer Planübung ist es, in der Realität komplexe Situationen vereinfacht darzustellen. Teilnehmer werden zu eigenständigem Handeln motiviert und trainieren reale Einsatzsituationen. Die Planübung ermöglicht es den Teilnehmern, sich Wissen selbst anzueignen.

Das Ziel einer Planübung ist es, Erfahrungswissen am praxisnahen Modell zu vermitteln und eine Aneignung von Wissen auf spielerische Art zu ermöglichen. Eine Planübung gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, den Ablauf von Szenarien selbst zu erfahren und zu üben. Dies hat ein tieferes Verständnis der Prozesse und einen nachhaltigen Lerneffekt zur Folge.

Der Aufbau einer Planübung unterscheidet sich je nach Einsatzgebiet, im Allgemeinen lässt sie sich aber in vier Phasen unterteilen:

  • Vorbereitung
  • Einführung der Teilnehmer
  • Spielphase
  • Auswertung

Auf Grundlage eines vorgegebenen Szenarios agieren Teilnehmer in Kleingruppen miteinander und durchlaufen gemeinsam einen Entscheidungsprozess zur Lösung des vorgegebenen Problems. Durch die Interaktion und die Konfrontation mit Entscheidungssituationen, erfahren Teilnehmer der Planübung einen Zuwachs an Handlungsmöglichkeiten und reflektieren gemeinsam Alternativen.

Nachhaltige Lerneffekte werden erzielt, indem Teilnehmer sich Problemlösungen selbst erarbeiten. Studien haben erwiesen, dass dies wesentlich effektiver ist als einem vorgefertigten Schema zu folgen. Die Planübung ermöglicht einen Zugewinn an theoretischem Wissen. Konkrete Probleme werden autonom und selbstorganisiert gelöst. Zusätzlich werden in einer Planübung Sozialkompetenzen und Verantwortungsbereitschaft gefördert.

Vorbereitung als Erfolgsfaktor einer Planübung

Die Vorbereitungsphase einer Planübung ist sehr arbeitsintensiv. Die Komplexität der realen Welt wird reduziert und soll trotzdem ein realitätsnahes Szenario darstellen. Der Erfolg der Planübung hängt nicht zuletzt auch von einer guten Vorbereitung ab.

Effektive Methoden werden in der heutigen Welt immer stärker gefordert. Die aufwendige Vorbereitungsphase hält Ausbilder vieler Bereiche vor der Durchführung einer Planübung ab. Es gibt jedoch verschiedene Instrumente, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Planübung hilfreich sind:

  • Sets mit vorgefertigten Planübungen
  • Anmietung von Schulungsräumen, die auf Planübungen ausgerichtet sind
  • Elektronische Hilfsmitteln zur visuellen Darstellung von Szenarien der Planübung
    • Powerpoint
    • Video
    • Software

Durch die Verwendung solcher Hilfsmittel haben Ausbilder die Möglichkeit eine Planübung ohne großen Aufwand vorzubereiten und durchzuführen.


Social Links

Adresse

mobilion.eu Grebner
Haid-und-Neu-Str. 7, 76131 Karlsruhe
Deutschland

Impressum / Presse